Tipps für einen schlechten Auftritt in Online-Video, Webinar & Co.

von | 28.10.2020 | Blog, Persönlichkeit, Präsentation | 0 Kommentare

Trainer, Coaches, Berater, Dozenten, Referenten, Therapeuten – so viele Experten ihres Fachs kommen jetzt nicht mehr daran vorbei, mit Videos online sichtbar zu werden und ihre Businesstermine auf Web-Sessions umzustellen.

Aus ganz einfachen und doch schwerwiegenden Gründen:

  • Um den Kontakt zu ihrer Zielgruppe, Interessenten, Kunden und Geschäftspartnern zu halten.
  • Um ihre Businesstermine, Seminare, Coachings, Workshops, Therapien, Beratungen und Meetings weiter stattfinden lassen zu können.
  • Um neue Interessenten und Kunden zu gewinnen.
  • Um ihr Business weiter am Laufen zu halten und Geld zu verdienen.

Viele Selbständige, Freiberufler, Unternehmer und Mitarbeiter von Firmen machen bereits ihre ersten Videos, Webinare, Online-Vorträge und Online-Meetings.
Manche sind konsequent seit Beginn der Corona-Krise im März 2020 am Ball. Andere hatten damals losgelegt und haben dann wieder das Online-Handtuch geworfen, weil das Offline-Business wieder hochfuhr.

Jetzt im Herbst 2020 für viele die Ernüchterung: Neuer Lockdown – auch wenn scheinbar nur „light“.

Also heißt es jetzt unbedingt ONLINE GEHEN, wenn Du Dein Business weiter rocken möchtest.

Du kommst hier nicht mehr aus, sofern Du Deine Coachings, Seminare, Besprechungen usw. weiterhin durchführen, wenn Du weiterhin neue Aufträge und neue Kunden gewinnen und weiterhin Geld verdienen willst!

 

Blog: Tipps fuer schlechtes Auftreten in Online-Videos

 

In den vergangenen Wochen und Monaten habe ich viele Videos von so großartigen Experten gesehen und viele taten mir so leid:
Weil sie sich einfach schlecht verkaufen und nicht als der Profi rüberkommen, der sie in ihrem Business sind.

Damit Dir das nicht passiert habe, ich die folgende lange Liste für Dich zusammengestellt:
Vorsicht, Ironie! 😉

Was Du unbedingt tun solltest, wenn Du in Deinen Videos & Online-Präsentationen unsicher wirken und auf keinen Fall als die Expertin rüberkommen willst, die Du in Deinem Business bist!

[Gilt natürlich genauso für alle Herren!]

Bitte halte nur wenig Blickkontakt in die Kamera oder schau wenigstens ab und zu mal flüchtig und schüchtern durch das ganze Bild oder an allen Seiten aus dem Bild heraus.

Bitte rede undeutlich und sprich wichtige Wörter und Begriffe wie z. B. Deinen Namen, Fachbegriffe, Dein Fazit oder das generelle Thema unverständlich aus. Also nuschle am besten die ganze Zeit.

Bitte rede monoton, sodass Deine Zuhörer schon nach wenigen Sekunden wegklappen, weil es Ihnen mega schwer fällt, Dir länger als 30 Sekunden zuzuhören.

Bitte verzichte unbedingt auf Mimik und Gestik. Das passiert eh automatisch, wenn Du langweilig sprichst. Das bedingt sich gegenseitig.

Blog: Tipps fuer Online-Auftritt

Bitte sitze unruhig da, rutsche auf Deinem Platz hin und her und versuche andauernd während Deines Videos oder Webinars, „unauffällig“ Deine Position zu korrigieren. Denn das fällt auf jeden Fall auf und Du kommst total nervös und unsicher rüber.

Bitte halte Dich mit einer Hand oder dem ganzen Arm irgendwo fest oder lehne Dich an oder rutsche ganz nah an die Tischkante heran, sodass Du Halt spürst, der Dir Sicherheit gibt. So kannst Du Dich auf keinen Fall während Deines Videos entfalten.
Du bleibst die ganze Zeit in einem ungünstigen Guss, in Deinem unsichtbaren Iglu und kannst so gut wie keine Kraft aus Deiner Stimme, Sprechweise und Körpersprache herausholen. Mimik und Gestik fallen Dir so ebenso schwer und Dein Redefluss wird gehemmt. Du kannst Dich nicht entfalten.

Bitte nimm einen Stift, eine Karteikarte oder einen Zettel in die Hand, damit Du Dich daran festhalten kannst und Dir nicht verloren vorkommst. Könnte ja jemand über den Bildschirm zu Dir rüberspringen und Dich auffressen. 😉
Dieses Festhalten hat den gleichen Effekt wie oben beschrieben und verleitet Dich zusätzlich noch zum Spielen: Du kannst so wunderbar am Kuli permanent die Miene rein- und rausklicken und Karteikarte oder Zettel falten und knüllen. Das verstärkt den Effekt noch!

Bitte verschränke Deine Arme, so baust Du Distanz zu Deinem Publikum auf und gibst Dir selber ein Gefühl von Sicherheit.

Blog: Tipps fuer Auftreten in Online-Videos

Bitte dreh Dich nur seitlich zur Kamera, dass Deine Zuhörer Dich nicht in Deiner vollen Pracht sehen können. Wäre ja noch schöner, wenn Du als absolute Expertin Deines Fachs den vollen Raum einnehmen würdest!

Bitte – wenn Du Deinen Text abliest, dann mach das absolut monoton ohne jegliche Variation in Stimme und Sprechweise und verzichte vollkommen auf Mimik und Gestik. So stellst Du sicher, dass Deine Zuhörer ganz schnell aussteigen oder Bauch- und Ohrenschmerzen bekommen.

Bitte rede sehr schnell, so wirst Du schneller fertig und niemand versteht Dich.

Bitte verzichte ebenso auf Pausen während Du sprichst. Sonst könnten Deine Zuhörer das von Dir Gesagte ja noch irgendwie verarbeiten und das willst Du ja auf gar keinen Fall.

Bitte habe die ganze Zeit nur Fragezeichen in Deinem Kopf und fühle Dich unsicher. So kommt das, was Du sagst, mit genauso vielen Fragezeichen aus Dir heraus und Du triffst kaum überzeugende Aussagen. Optimal, wenn Du nicht als Profi wahrgenommen werden möchtest.

Bitte sprich sehr leise, sodass sich Deine Zuhörer mega anstrengen müssen, Dir lauschen und folgen zu können. Im besten Fall halten sie gar nicht bis zum Ende durch.

Blog: Tipps für Auftreten in Online-Videos

Bitte räuspere und huste immer mal wieder zwischendurch, einfach so aus Verlegenheit. Das verursacht bei Deinem Zuhörer Ohrenschmerzen, er ist vom Inhalt abgelenkt, irritiert und verliert den Anschluss.

Bitte rede schwammig um den heißen Brei herum, bis Du auf den Punkt kommst.

Bitte habe schon vor Deinem Auftritt und idealerweise die ganze Zeit während Deines Videos, Online-Vortrags oder Webinars Gedanken wie
„Ich traue mich nicht“,
„Ich fühle mich unsicher und unwohl“,
„Ich will das ja eigentlich gar nicht machen“,
„Hoffentlich komme ich gut rüber“,
„Was, wenn ich den Text vergesse oder den roten Faden verliere“,
„Was, wenn ich es wieder nicht so gut hinbekomme“,
„Ich bin eben einfach nicht dafür gemacht“,
„Hoffentlich bekomme ich diesmal gute Resonanz und neue Kunden melden sich“,
„Hoffentlich bekomme ich keine negativen Kommentare“,
„Hoffentlich blamiere ich mich nicht“
usw.

Halte die ganze Zeit an diesen oder ähnlichen Gedanken fest!

Damit garantierst Du, dass Du nicht in Deine volle Kraft kommst, dass Du unsicher, zaghaft und absolut verhalten sprichst und in Deinem Video agierst, dass Du einen nervösen und unsicheren Eindruck machst. So garantierst Du, dass Du Dein Publikum auf gar keinen Fall begeisterst und nichts verkaufst.

Blog: Tipps fuer den Auftritt in Online-Videos

Bitte fühle Dich die ganze Zeit über unwohl, kombiniert mit oben genannten Gedanken. Damit verstärkst Du oben genannten Effekt.

Bitte vergiss Deinen Text oder verliere mal den roten Faden und mache Dich dafür selber total fertig und lass in Dir absolute Panik entstehen, Dich jetzt zu blamieren.

Bitte sei Dir selbst, Deiner ganzen Performance, Deinen Zuhörern und der gesamten Aufnahmesituation gegenüber kritisch eingestellt. Das wirkt sich auf Dein ganzes Reden, Deine Sprache und Wortwahl, Deine Stimme, Deine Körperspannung, Körperhaltung und Körpersprache aus und zwar in der Weise, dass Du unsicher, unmotiviert, wenig kompetent wirkst, nicht glaubwürdig als Expertin rüberkommt und ebenso wenig als solche wahrgenommen wirst.

Bitte sei Dir unklar, was Du mit dem Video aussagen willst. So bleibst Du völlig unklar in Deiner Botschaft und verwirrst Dein Publikum.

Bitte beschäftige Dich während Deiner Aufnahme gedanklich schon damit, was es hinterher für Dich zu essen gibt oder Ähnliches. So sorgst Du dafür, dass Du absolut nicht im jetzigen Moment bist und genauso vage rüberkommst. Denn auch das wirkt sich auf die Präsenz bzw. Nicht-Präsenz Deiner Stimme, Sprechweise und Körpersprache aus.

Blog: Tipps fuer schlechten Auftritt

Bitte atme hektisch und möglichst flach in den Brustkorb, sodass Dir unterm Reden die Luft ausgeht und Du Luftknappheit bekommst. Denn die fürs Sprechen optimale Bauchatmung ist nicht angebracht, wenn Du unsicher rüberkommen willst.

Bitte sprich zu angestrengt, mit zu hoher, gepresster und gedrückter, knarzender Stimme. So bereitest Du Deinen Zuhörern Schmerzen und wirkst total unter Druck. Von Gelassenheit und Souveränität keine Spur. Das ist gut so. 😉

Achtung: Keine Garantie auf Vollständigkeit dieser Liste!
Wenn Du weitere Punkte hast, dann ergänze diese bitte sehr gerne in den Kommentaren. 😉

Wenn Du weiter daran arbeiten möchtest, dass Du in Deinen Videos, Online-Präsentationen und Vorträgen, Webinaren und Moderationen nicht als die Expertin wahrgenommen werden möchtest (Achtung – Ironie!), die Du bist, dann lautet meine Empfehlung an Dich:
Drucke Dir diese Liste aus und lies sie Dir jeden Morgen und Abend durch und sprich sie dabei laut!

So prägst Du Dir alles in Dein Unterbewusstsein ein und verankerst diese wichtigen Verhaltensweisen für Deinen inkompetenten Eindruck.

Und wenn Dir das alles eben doch etwas komisch vorgekommen ist, weil DU jemand bist, der ganz, ganz sicher sein Publikum begeistern, mit Leichtigkeit in seine Online-Sessions gehen und dabei absolut selbstbewusst, glaubwürdig und überzeugend wirken will, dann: Happy welcome! 🙂

Mach Dir jetzt gleich >Dein kostenfreies Erstgespräch< mit mir aus, wenn Du Dich im Moment noch schwer mit Deinen Online-Auftritten tust, jedoch unbedingt authentisch, souverän und charismatisch zu Deinen Zuhörern sprechen möchtest!

In dem Gespräch finden wir beide zusammen heraus, wie ich Dir helfen kann, Deine Performance schnellstmöglich zu verbessern!

Klicke dazu auf den folgenden Link und wähle Deinen Wunschtermin: [Jetzt kostenfreies Erstgespräch mit Jeannine vereinbaren]

Deine Zeit ist jetzt!
Rocke Dein Business jetzt online!

Was uns interessiert …

Wie geht es Dir mit Deiner Online-Performance?
Bist Du schon Profi im Auftreten in Videos, Webinaren, Online-Meetings usw.?
Oder wozu wünschst Du Dir noch Tipps und Inspiration?

Teile hier im Kommentar gerne Deine Erfahrungen oder stelle Deine Fragen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jeannine Tieling

Jeannine Tieling

medialot - Ihr Erfolg in Worten

  • Trainerin für PR, Rhetorik und Kommunikation
  • Sprecherzieherin (Univ./DGSS)
  • Stimm- und Sprechcoach
  • Moderatorin und Sprecherin für TV, Radio und Event
  • Ausgebildete Redakteurin
  • Certified Social Media Manager (FH)
  • Diplom-Geographin Univ.

Mit diesen Trainings helfen wir Dir, Dich fit zu machen für einen souveränen, sicheren und authentischen Auftritt:

Austausch und kostenfreie Tipps in meiner Facebookgruppe
Hole Dir Tipps und Inspiration in meinen YouTube-Videos
Gekonnt durch Rede, Vortrag und Präsentation
Sprechtraining für einen positiven Eindruck
Stimmtraining für mehr Überzeugungskraft
Medialot Training, Newsletter

Unser Newsletter: So bleibst du aktuell!

Trage Dich gerne hier ein und Du erhältst ab und zu eine E-Mail mit Mehrwert!

Der Newsletter von Medialot Training / medialot Jeannine Tieling enthält Informationen zu unseren Blogartikeln, Tipps und Impulse in Sachen Kommunikation, Hinweise auf unsere aktuellen Angebote wie Workshops, Trainings und Seminare, News zu unseren Aktionen und Infos rund um unser Unternehmen.


Mein Newsletter enthält Informationen zu den Produkten, Angeboten und Aktionen von medialot und rund ums Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, der freiwilligen Angabe Ihrer Daten, zum kostenlosen Widerruf sowie zu Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Versand des Newsletters erfolgt über den Versanddienstleister CleverReach, bei dem Ihre freiwillig zur Verfügung gestellte E-Mailadresse und etwaige weitere optionale Angaben von Ihnen, Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden. Bitte beachten Sie hierzu unbedingt unsere Datenschutzerklärung

Bitte bestätige deine Anmeldung (Wir haben dir eine E-Mail geschickt).