So machst Du das mit dem Mikrofon – Tipps im Video!

von | 07.04.2019 | Blog, Kommunikation, Präsentation | 0 Kommentare

Willst Du in Zukunft vermehrt Vorträge oder Präsentationen halten, um auf Dich und Deine Dienstleistung aufmerksam zu machen, um mehr Kunden und Interessenten zu gewinnen oder einfach nur um Dein Publikum als Redner oder Rednerin von dem, was Du zu erzählen hast, zu begeistern? Oder Du „musst“ Präsentationen oder Pitches halten, weil Dein Chef das so will und Du Dich dem nicht entziehen kannst?

Und Du weißt, dass Du auch auf größere Bühnen gehen möchtest, das heißt dass Du auch vor größerem Publikum auftreten willst? Möglicherweise träumst Du sogar davon, irgendwann als Speaker oder Speakerin die Bühne zu rocken und Deine Zuhörer mitzureißen?

Vielleicht hast Du sogar schon einen ganz konkreten Termin, bei dem Du auftreten darfst, sollst oder gar „musst“ – ganz egal, ob als Selbständige/r oder Angestellte/r.

Gerade wenn es doch so einige Menschen im Publikum sind, nicht nur 20 oder 30, sondern 50, 100 und mehr; und wenn der Raum entsprechend groß ist, dann stellt sich die Frage:

Wie machst Du das mit dem Mikrofon?

Angenommen Du hast wie eine meiner Klientinnen vor Kurzem im Einzelcoaching schon einen festen Termin für Deinen nächsten Vortrag. Meine Klientin „musste“ im wahrsten Sinne des Wortes auf einer internen Betriebsveranstaltung des Unternehmens, in dem sie arbeitet, zwei Fachvorträge vor rund 100 Zuhörern halten. Am liebsten hätte sie diese Situation vermieden. Doch das sollte nicht sein. 😉

Ihre Aufgabe war es, ihren Kollegen diverse Inhalte zu vermitteln und sie dadurch schließlich zum Andersdenken zu motivieren sowie zu überzeugen, dass sie künftig ein paar Dinge bei ihrer täglichen Arbeit besser machen.

Eine spannende Aufgabe! Und eine herausfordernde zugleich! Erst recht wenn man im Vortragen und Präsentieren noch kein richtiges Training hat, wenn die Übung fehlt und einen noch dazu Lampenfieber begleitet.

1 – Kläre die örtlichen Gegebenheiten

Gib Dir selber Sicherheit und sorge frühzeitig dafür, dass Du Dich – wenn es dann soweit ist – auf der Bühne wohlfühlst. Du kannst vieles vorab selber bestimmen und mitreden und brauchst nicht alle örtlichen Gegebenheiten einfach so hinzunehmen. Auch bei der Technik kannst Du oft Deine Wünsche und Bedürfnisse äußern und genauso oft sogar darauf bestehen, dass alles nach Deinen Wünschen umgesetzt wird.

Was Du dafür brauchst?

Klarheit! Du musst Dir vorab einfach ein paar Gedanken machen. Du musst wissen, was Du brauchst, damit Du eine gute Performance abliefern kannst. Du musst wissen, womit Du gut zurecht kommst. Du musst mit den Menschen, die für Location und Technik zuständig sind, rechtzeitig reden und ihnen – natürlich ganz höflich – Deine Vorstellungen mitteilen.

2 – Stelle die wichtigsten Fragen

Verschaffe Dir also Klarheit! Finde heraus, was Dir wichtig ist. Stelle dann Dir selber, Deinem Auftraggeber, dem Veranstalter oder sonstigen an der Organisation Deines Vortrags im Vorfeld folgende Fragen:

  1. Wie groß ist das Publikum?
  2. Wie groß ist der Raum, in dem Du sprichst?
  3. Ergibt sich aus 1. und 2.: Brauchst Du dort ein Mikrofon?

Je größer das Publikum und je größer der Raum, desto eher solltest Du Dich mit einem Mikrofon ausstatten. Auch wenn es nur ca. 50 Leute im Publikum sind, Du jedoch stimmlich und von der Lautstärke her eher einem Mäuschen gleichst, solltest Du über ein Mikrofon sprechen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich mich immer für ein Mikrofon entscheiden. Auch wenn der Veranstalter, der Techniker oder sonst jemand meinen mag, dass es auch ohne Mikrofon ginge oder dass man es in diesem Raum ja bisher immer ohne Mikrofon gemacht habe.

Beachte: Du bist der Herr/die Herrin im Ring bzw. auf der Bühne!

Sei unbedingt ehrlich zu Dir selber! Bitte schätze Deine Leistungsfähigkeit und Deine Performance bei Deinem bevorstehenden Auftritt realistisch ein: Kannst Du während des gesamten Vortrags angemessen laut sprechen? Hast Du eine gute stimmliche Präsenz und erreichst Du damit den kompletten Raum sowie das gesamte Publikum? Frage im Zweifelsfall Kollegen oder Freunde, die Dir bitte ein reelles, gut gemeintes Feedback geben. Denn: Mit falscher Scham trägst hier Du nur zu einem unprofessionellen Auftritt bei und sonst zu nichts!

3 – Eine gute Vorbereitung ist Pflicht

Wie bei so vielen Dingen, gilt auch für Deinen nächsten Vortrag, Deine nächste Präsentation, Deinen nächsten Pitch: Wenn Du überzeugend unhd souverän wirken willst, muss Du Dich gut vorbereiten. Nach dieser Pflicht ist Dein Auftritt selbst dann lediglich die Kür!

Zu einer guten Vorbereitung gehört es, dass Du im Vorfeld beharrlich bleibst und nachbohrst, bis für Dich alles geklärt ist und Du sichergehen kannst, dass für das Event alles so hergerichtet wird, wie Du es brauchst, und dass Du für alle Eventualitäten gerüstet bist.

Mein Tipp an Dich, vor allem wenn Du noch neu auf dem Gebiet bist, was Vorträge und Präsentationen angeht:

Erkundige Dich rechtzeitig vor dem Vortragstermin, wie die Location aussieht und wie groß das Publikum ist: Wie ist der Raum angeordnet: Wo ist Dein Platz als Redner/in, wo sitzt das Publikum? Rednerpult – ja oder nein? Wie groß ist der Raum? Welche Störfaktoren, z. B. Geräuschkulisse o.Ä., gibt es womöglich? Welche Technik ist vor Ort? Gibt es eine Mikrofonanlage? Welche Art von Mikrofon wird Dir zur Verfügung gestellt oder kannst Du gar Dein Wunschmikrofon bestellen? Usw. …

Hier geht's zum YouTube-Video: So machst Du das mit dem Mikrofon

4 – Übe den Umgang mit dem Mikrofon

Es gibt verschiedene Mikrofone. Sie haben alle ihre Vor- und Nachteile und sind einfacher oder komplizierter zu händeln.

Auf drei Mikrofone gehe ich in meinem YouTube ein: Ich erkläre Dir, worauf Du im Umgang mit einem Headset, einem Handmikrofon oder einem Funk-Ansteckmikrofon achten musst.

Vor allem solltest Du vorab unbedingt die Bedienung des Handmikrofons üben. Wenn Du bei Deiner Präsentation einen Presenter und oder Moderationskarten in der Hand halten musst, mag das Handmikrofon ungünstig sein.

Beim Headset und Ansteck-/Lavalier-Mikrofon solltest Du insbesondere als Frau auf Deine Kleidung achten und aufpassen, ob und welche Ohrringe Du trägst.

Doch mehr zum Umgang mit dem Mikrofon für Deinen überzeugendenden Auftritt bei Vortrag, Rede, Präsentation, Moderation oder Lesung in meinem Video. Dorthin gelangst Du, wenn Du auf den folgenden Link klickst:

Hier klicken und das Video gucken „So machst Du das mit dem Mikrofon“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jeannine Tieling

Jeannine Tieling

medialot - Ihr Erfolg in Worten

  • Beraterin und Trainerin für PR, Rhetorik und Kommunikation
  • Moderatorin und Sprecherin für TV, Radio und Event
  • Sprecherzieherin (Univ./DGSS)
  • Ausgebildete Redakteurin
  • Certified Social Media Manager (FH)
  • Diplom-Geographin Univ.

Mit diesen Trainings helfen wir Ihnen, sich fit zu machen für einen souveränen, sicheren und authentischen Auftritt:

Gekonnt durch Rede, Vortrag & Präsentation
Sprechtraining für einen positiven Eindruck
Stimmtraining für mehr Überzeugungskraft
Medialot Training, Newsletter

Unser Newsletter: So bleibst du aktuell!

Trage Dich gerne hier ein und Du erhältst ab und zu eine E-Mail mit Mehrwert!

Der Newsletter von Medialot Training / medialot Jeannine Tieling enthält Informationen zu unseren Blogartikeln, Tipps und Impulse in Sachen Kommunikation, Hinweise auf unsere aktuellen Angebote wie Workshops, Trainings und Seminare, News zu unseren Aktionen und Infos rund um unser Unternehmen.


Mein Newsletter enthält Informationen zu den Produkten, Angeboten und Aktionen von medialot und rund ums Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, der freiwilligen Angabe Ihrer Daten, zum kostenlosen Widerruf sowie zu Erfolgsmessung und Protokollierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Versand des Newsletters erfolgt über den Versanddienstleister CleverReach, bei dem Ihre freiwillig zur Verfügung gestellte E-Mailadresse und etwaige weitere optionale Angaben von Ihnen, Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden. Bitte beachten Sie hierzu unbedingt unsere Datenschutzerklärung

Bitte bestätige deine Anmeldung (Wir haben dir eine E-Mail geschickt).